EX-19036-PEMPEY-Nord

Spektralklasse: M ("kleine rote Sonne")

3 Planeten
Entfernung zu Sol: 17.318 Lichtjahre

Hauptwelt: Watsteyn

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

2. Watsteyn
  Äquator- durchmesser:
10.998 km
  Rotations- zeit:
16,52 h
  Mittl. Tages- temperatur:
+39,45 °C
Schwer- kraft:
1,089 g

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff (dünn)
Oberfläche: Normalwelt mit wenig Wasservorkommen, flache und kahle Gebirge sowie weite Sand- und Steingeröllwüsten; Vegetation besteht überwiegend nur aus stacheligen Buschwäldern
Bewohner: nicht ermittelt
Regierung & Politik: bis 3460 Teil der Zentralgalaktischen Union (ZGU)
Geschichte: Ab 3460 war Watsteyn ein Strafplanet für inhaftierte Terraner unter der Aufsicht der Überschweren und im Auftrag des Ersten Hetrans. Am 14. April gleichen Jahres ließen sich USO-Spezialist Ronald Tekener (mit dem Gastbewusstsein des teleportierenden Altmutanten Tako Kakuta) und sein Team als Gefangene in ein Lager einschleusen. Ziel ihrer Mission war die Befreiung der dort inhaftierten Wissenschaftler Goarn Den Thelnbourg und Esto Conschex, die aber inzwischen eigenmächtig geflohen waren. Nachdem Tekener die beiden Transmitterexperten in der Wildnis sowie in einer vergessenen subplanetaren Anlage aufgespürt hatte, erfolgte am 28. April die Evakuierung vom Planeten über einen zuvor bereitgestellten Mikro-Transmitter – danach entkamen sie mit der AXEL aus dem Sonnensystem.
[PR 680, 963]

zur Sternenkarte