Puntoron-Shin

Spektralklasse: G ("gelbe Sonne")

8 Planeten
Entfernung zu Sol: 38.771 Lichtjahre
Entfernung zu Impron: ca. 17.500 Lichtjahre

Hauptwelt: Obelisk

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

3. Obelisk
  Äquator- durchmesser:
12.947 km
Umlaufzeit:
336 Tage
Rotations- zeit:
23,92 h
Achsen- neigung:
gering
Mittl. Tages- temperatur:
+28,3 °C
Schwer- kraft:
1,0013 g

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: Normalwelt mit vier Kontinenten und vielen Inseln, Berggipfel bis 9.200 Meter; subtropisches Klima mit artenreicher Fauna und Flora
Bewohner: känguruähnliche Eingeborene
techn. Anlagen: im 35. Jahrhundert Wissenschaftsstation des Solaren Imperiums
Geschichte: Vor ca. einer Million Jahren war der Planet ein Teil des Sternenschwarms, der damals erstmals durch die Milchstraße zog. Als die Karduuhls (Schwarmgötzen) durch einen Aufstand an die Macht kamen, wurden auf dem Planeten rund drei Millionen Cynos getötet, die sich daraufhin alle in schattenlose Obelisken verwandelten. Anschließend wurde der Planet aus dem Schwarm ausgestoßen und zurückgelassen. Zur Zeit des Solaren Imperiums wurde versucht, diese Welt zu besiedeln. Nachdem es jedoch immer wieder zu tödlichen Zwischenfällen unter den Kolonisten kam, gab man dieses Vorhaben auf. Lediglich eine terranische Wissenschaftsstation namens Point Chuin wurde im 35. Jahrhundert errichtet, um die ominösen Obelisken, die eigentümliche parapsychische und paraphysikalische Eigenschaften aufweisen (Grund für die Todesfälle?), zu untersuchen.
  Im August 3442 landete das Intelligenz-Suchkommando (ISK) unter der Leitung von USO-Agent Orin Ellsmere mit der UST-3048 auf dem Planeten, um die wenigen noch verbliebenen und zudem verdummten Wissenschaftler zur Hundertsonnenwelt zu bringen. Die paradiesische Welt setzte sich jedoch unter dem Einfluss der Obelisken mit Erdbeben und Vulkanen gegen die Eindringlinge zur Wehr. Das ISK traf schließlich auf die vermissten Wissenschaftler, die sich in zwei Lager gespalten hatten: die fortschrittlichen Chuinisten unter Mart Hung-Chuin und die Neutrinisten unter Persh Hankolore, welche auch Opfergaben an den "Geist des Waldes" darboten. Nachdem Ellsmere und seine Begleiter einen Großteil der Obelisken mit Strahlwaffen vernichtet hatten, schwand auch die Macht der schattenlosen Gebilde. Daraufhin konnten die vom fremden Einfluss befreiten Wissenschaftler an Bord gebracht werden.
[PR 547, 566]

zur Sternenkarte