Sho

Spektralklasse: nicht ermittelt

11 Planeten
Entfernung zu Sol: 9.873 Lichtjahre
Entfernung zu Arkon: 32.853 Lichtjahre

Hauptwelt: Shom

innerhalb habitabler Zone (zu heiß) habitable Zone (Leben möglich) außerhalb habitabler Zone (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken symbolisieren die Atmosphäre.

4. Shom (Shomona)

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: Normalwelt
Bewohner: Terra-Kolonisten
Regierung & Politik: im 35. Jahrhundert Zentralwelt des Shomona-Ordens, im 15. Jahrhundert NGZ Zentralwelt des Shomona-Bundes – mit der Liga Freier Terraner (LFT) assoziiert; Staatsoberhaupt ist der/die Bundespräsident/in
Geschichte: Der Shomona-Orden entstand nach dem Ende der Dolan-Krise im 25. Jahrhundert aus etlichen Kolonialplaneten, die sich vom Solaren Imperium losgesagt hatten. Dieser sehr locker gestaltete Zusammenschluss hatte weniger politische Gründe, sondern erfolgte aus rein wirtschaftlichen Interessen, wobei einzelne Mitgliedswelten im Laufe der Jahrhunderte untereinander versuchten, ihre Handelspartner aus Eigennutz zu übervorteilen. Die gemeinsame Flotte, hauptsächlich bestehend aus Handelsraumern, war veraltet und für einen Verteidigungsfall nur unzureichend ausgestattet. Anfang September 2841 wurde die komplette regierende Ordensbruderschaft gewaltsam ausgelöscht – die nachfolgenden neuen Machthaber ließen es dabei wie Unfälle aussehen.
  3430 umfasste der Staatenbund, der sich dem Solaren Imperium gegenüber neutral verhielt, 193 besiedelte Sonnensysteme. Im Februar 3433 gab es Bestrebungen des Imperiums Dabrifa, des Carsualschen Bundes und der Zentralgalaktischen Union (ZGU), den innenpolitisch gebeutelten Shomona-Orden zu destabilisieren und später gemeinsam zu annektieren, was einen verlustreichen galaktischen Krieg zur Folge gehabt hätte. Das Solare Imperium sorgte mit seiner Flottenpräsenz vor Ort für eine Entspannung des Konfliktes, nachdem auch ein Verrat von Imperator Dabrifa aufgedeckt und der Krieg somit abgewendet werden konnte. Im Juni 3438 setzte die Regierung die Terraner politisch unter Druck, da diese angeblich noch eine Geldsumme von 97 Millionen Solar schuldig waren. Nach der Laren-Invasion vom Konzil der Sieben 3459/60 hörte der Shomona-Orden auf zu existieren.
  Bis zur Erhöhung der Hyperimpedanz 1331 NGZ (4918) bestand der (neue) Shomona-Bund als Nachfolgestaat aus 67 Siedlungswelten in 55 Sonnensystemen – 1344 NGZ (4931) existierte ein Assoziationsvertrag mit der LFT. 1469 NGZ (5056) gehörten zum Bund bereits 386 Welten. Nach der Cairanischen Epoche bzw. im 21. Jahrhundert NGZ war er weiterhin ein teilautonomer Mitgliedsstaat der (mittlerweile) Liga Freier Galaktiker (LFG).
[PR 401, 418, 495, 668, 2300, 2628, 3100, ATLAN 72]

zur Sternenkarte